Unser Honig

Honig ist ein ganz besonderes Lebensmittel aber:

Honig ist nicht gleich Honig!

der Geschmack hängt natürlich von der Pflanze ab, aus deren Nektar die Bienen den Honig machen.Stockrosen als Pollenquelle für unser Bienen

Ganz besonders wertvoll ist regionaler Honig. In ihm befindet sich die ganze blühende Vielfalt naher Wiesen, Gärten, Felder, Hecken und Waldränder. Dazu kommen der Honigtau der Nadel- und Blattbäume. Diese Vielseitigkeit macht ihn reich an biologischen Wirkstoffen, gut im Aroma, vorzüglich im Geschmack.

Honig aus der Nähe garantiert auch die Bestäubung von Pflanzen (also Feld, Bäume, Gärten) in deiner Region. Der Nutzen, den wir alle von den Bienen haben, ist weitaus höher als der Preis für ein Glas Honig. P1150146Die Biene saugt den Nektar oder Honigtau über ihren Rüssel auf. In der Honigblase wird dieser dann in den Bienenstock transportiert.Eine Biene sitzt auf eine Mageritte und sammelt Pollen

Eine Biene sitzt auf eine Mageritte und sammelt Pollen

Der hohe Zucker- und der geringe Wassergehalt verhindern, dass sich Bakterien und andere Mikroorganismen (z. B. Hefen) vermehren können, da sie osmotisch gehemmt werden. Die Dichte des Honigs beträgt etwa 1,4 kg/l, abhängig vom Wassergehalt.

Der Honig aus dem Blütennektar von Pflanzen wird Blütenhonig genannt – im Gegensatz zum Honig aus Honigtau (siehe Bild). Warum Honig so wertvoll ist lesen Sie hier.

 

unser Sommerblütenhonig 2. Schleuderung

unser Sommerblütenhonig 2. Schleuderung

 

Die meisten Blütenhonige kristallisieren nach ein bis sechs Wochen. Eine Ausnahme bildet der Akazienhonig, der oft zwölf Monate flüssig bleibt. Durch intensives Rühren während der Kristallisationsphase kann der Zustand des Honigs beeinflusst werden. Dabei werden die sich bildenden Zuckerkristalle mechanisch zerkleinert und es entsteht ein feincremiger, weicher Honig. Man spricht hier auch von einer feinsteifen Konsistenz.

ApfelblüteKirschblüte

Wir schleudern unseren Honig eigentlich für den Eigenbedarf. Da wir aber im letzen Jahr zwei Ableger gebildet haben, liefern unsere Bienen soviel Honig, dass wir welchen abgeben können.

Bienenstand ErnstrodaBienenstand Ernstroda

Wir schleudern zweimal im Jahr einmal Frühjahrsblütenhönig. Hauptsächlich Kirsch- und Abpfelblüte und einmal im Sommer, das ist dann Lindenblüte. Löwenzahn, Kastanie, Bergahorn und alles was unsere Bienen im Sommer eben so finden. Auf jede Pflanzen auf intensiv bewirtschafteten Feldern.

BlütenhonigStreuobstwiese

FrühjarsblütenhonigIm Honig sind auch immer Spuren von Pollen enthalten. Regionaler Honig beinhaltet somit die Pollen regionaler Pflanzen. Es wird gesagt, Pollen-Allergiker (die mit regionalen Pollen zu kämpfen haben) können sich durch regelmässigen Konsum regionalen Honigs sensibilisieren!

Das klappt natürlich nicht mit Honig aus dem Supermarkt.

Falls Sie Interesse an einem Glas Honigdirekt vom Imker oder auch mehr, schreiben Sie mir wir finden mit Sicherheit eine Lösung.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung. Eine Kopie Ihrer Nachricht wird an Ihre E-Mail-Adresse geschickt.